American War Machine – „Unholy War“ 12.04.2019

American War Machine – „Unholy War“ 12.04.2019

April 9, 2019 Aus Von Kjo

American War Machine – „Unholy War“ 12.04.2019

American War Machine aus Boston setzt sich aktuell aus diversen Mitgliedern von Slapshot, Agnostic Front, Blood For Blood und Intent To Injure zusammen. Man könnte sagen, es handelt sich um eine Hardcore-Supergroup. Bereits 2017 veröffentlichte die Kapelle die E.P. „Prey Drive“ welche einen ordentlichen Eindruck hinterließ. 2018 folgt nun das erste Album mit dem Namen „Unholy War“. Wir machten den Moshscheck.

Hardcore-Allstars liefern richtig ab

Wer bei der Geschichte und dem Alter der vereinzelten Mitgliedern denkt, warum tut man sich den HC-Circus kann? Den kann man den Wind aus den Segeln nehmen. Diese Platte gehört bis dato zu den stärksten Releases 2019.

Wer es Old School mag, ist genau hier richtig. Songs wie „Unholy War“, „Hurling Cataclysms“, „Bullet in the Head“ oder auch „Father to Fall“ sind wahre Tracks für jeden wilden Pit. Schnell, hart und auf den Punkt fällt das Debüt aus. Das tolle, die Band versucht ihren eigenen Stempel den Hörer aufzudrücken. „Live Free“, „Beautiful Death“ und auch „Assimilated“ sind gute Beispiele dafür.

Bekannte Stores sind auch auf den Geschmack gekommen und bieten sogar zum Debüt eine besondere Vinyl-Pressung an, die nur dort zu kaufen geben wird. Hier geht es zum besagten Store:

Cover & Tracklist

American War Machin

1. Intro
2. Unholy War
3. Hurling Cataclysms
4. Bullet In The Head
5. Father To Fall
6. Becoming Death
7. Assimilated
8. Live Free
9. Calcified Eye
10. Prey Drive
11. Beautiful Death
12. Hammer Down

Bildnachweis: Gordeon.