Deserted Fear – „Drowned by Humanity“ (VÖ: 08.02.2019)

Deserted Fear – „Drowned by Humanity“ (VÖ: 08.02.2019)

Februar 4, 2019 Aus Von Kjo

Deserted Fear – „Drowned by Humanity (VÖ: 08.02.2019) – Review

Bei Deserted Fear wird es auf „Drowned by Humanity“ ernst. Anfang Februar erscheint über Century Media das neuste Meisterwerk der Death Metaller aus Thüringen. Bereits die ersten Videosingles deuteten es an, es wird ernst. Bitter ernst. Wo noch in den letzten Videos mit attraktiven Mädels in Bikinis rumgespaßt- und in den Videoblogs zum Vorgängeralbum mit Ossi-Klischees gespielt wurde, gibt es zum aktuellen Silberling vier fette Singles direkt auf die 12!

Nicht atemlos, dafür schonungslos…

Wer dachte, die deutsche Death Metal Ballerbude Nr. 1 würde sich auf den Lorbeeren der letzten Jahre ausruhen, der hat nicht die Rechnung mit Deserted Fear gemacht. Natürlich kam für die Produktion nur eine Person in Frage: Henrik Udd (At The Gates, Powerwolf, Hammerfall), der ehemalige Praktikant in dem Studio Fredman (Erfinder des Swedish Death Metal-Sounds).

Die Vorzeichen für ein großes Album stehen daher gut und die Band enttäuscht auch einen nicht. Auf 13 Songs, welche in 47 Minuten gepresst wurden, wummert eine wahre Wall-of-Death-Armee durch die Boxen. Double-Bass Attacken und derbe Riffs zimmern bei „All Will Fall“ auf die Ohren ein. Die Jungs wirken mehr wie nur angefressen, was man deutlich am derben Sound hört. Das tolle auf der Scheibe, jeder Song ist ein Ohrenschmaus. Egal, ob es „Across The Open Sea“, „Scars Of Wisdom“, „The Final Chapter“ oder auch „Die In Vain“ ist, alle Songs sitzen. Man hört und fühlt, Herr Udd hat die Thüringer auf eine neue Ebene geführt und die Produktion im Vergleich zu seinem Vorgänger getoppt.

In dem Genre wurde eigentlich schon alles gesagt. Dachte ich! Doch was man auf „Drowned by Humanity“ zu hören bekommt, überrascht einen positiv. Die Kapelle geht eiskalt und schonungslos ihren Weg und entwickelt sich auch dieses mal weiter.

Cover & Tracklist

Deserted Fear Drowned

01. Intro
02. All Will Fall
03. An Everlasting Dawn
04. The Final Chapter
05. Reflect The Storm
06. Across The Open Sea
07. Welcome To Reality
08. Stench Of Misery
09. A Breathing Soul
10. Sins From The Past
11. Scars Of Wisdom
12. Die In Vain
13. Tear Of My Throne (Re-Recorded)

Die Jungs ab 2019 auf Tour

08.02.19 Essen – Turock (Release-Show)
09.02.19 Jena – F-Haus (Release-Show)
14.03.19 Hamburg – Knust
15.03.19 Berlin – Musik & Frieden
16.03.19 Dresden – Beatpol
17.03.19 Osnabrück – Bastard Club
18.03.19 Greifswald – Klex
19.03.19 Hannover – Lux
21.03.19 Köln – Club Volta
22.03.19 Wiesbaden – Kesselhaus
23.03.19 München – Backstage
26.03.19 CH-Luzern – Schür EG
27.03.19 Nürnberg – Kantine
28.03.19 Leipzig – Naumanns
30.03.19 AT-Wien – Arena

Bildnachweis: Century Media.