Megadeth – „Warheads On Foreheads“ (VÖ: 22:03.2019)

Megadeth – „Warheads On Foreheads“ (VÖ: 22:03.2019)

März 20, 2019 Aus Von Kjo

Megadeth – „Warheads On Foreheads“ (VÖ: 22:03.2019)

Megadeth kündigten Anfang des Jahres an am 22. März 2019 ihre Greatest Hits in Form von „Warheads on Foreheads“ zu veröffentlichen. Stolze 35 Songs reihen sich auf drei CD`s und vier Schallplatten ein. Wir machten den Moshcheck und guckten, was das Teil kann.

35 Jahre, 35 Songs!

Im Vorfeld der Veröffentlichung wurde sehr intensiv über den Sinn dieser Greatest Hits online diskutiert. Gerade in Zeiten von Streaming & Download sind solche Arten von Releases im Punkt Wirtschaftlichkeit fraglich, da auch eine ordentliche Playlist dies lösen kann. Ein echt echter Fan wird alle Platten haben und sich mehr wie dreimal überlegen, ob er 26€ für die CD-Version oder 75€ für die Schallplatten ausgibt. Auf der anderen Seite, erhält man 35 Songs! 35! Und ein geiles Artwork.

Als New School Megadeth Fan mit 30 Jahren der die Kapelle seit 10 Jahren verfolgt und von 2009-2019 die Alben besitzt, sind natürlich die alten Alben ein Hingucker, diese nun gebündelt auf 3 CD´s zu besitzen. Statt das CD-Regal unsinnig mit dem aussterbenden Tonträger vollzustopfen, gibt es den neusten Output der Band kompakt ein einer Verpackung. Die Songs sind natürlich Premium und finden sich in der Setlist der Jungs aus der Bayarea wieder. Was auffällt, wie sich der Sound von Megadeth über die Jahre verändert. Man erkennt die Einflüsse der unterschiedlichen Besetzungen und bekommt Track für Track gebündelten Hörspaß. Auf der Heimanlage scheppern die Remaster-Version ordentlich aus den Boxen hauchen gerade den gaaaaannnzz alten Songs neues Leben ein.

Interview mit David

Im unseren Interview stellten wir Herrn Ellefson die Frage, welche Songs er auf seiner persönlichen „Greatest Hits“ packen würde:

It’s funny, I guess probably, for me, from Altitudes & Attitude probably ‘Leviathan’ because it’s, like, kind of a heavy musical bass song. Probably „Dawn Patrol“, Soulfly’s „Prophecy“,’ the Gus G track I played on… Tim Ripper Owens, I played some stuff with him, Temple of Brutality, probably pick one from the Killing Machine record that I did. „Loup Garou“ was a cool song, it stands out. Actually, I just played that on a Basstory with James Rivera.

Cover & Tracklist

DISC 1

1. Rattlehead
2. Mechanix
3. Killing Is My Business…And Business Is Good!
4. The Conjuring
5. Wake Up Dead
6. Devils Island
7. Good Mourning / Black Friday
8. Set The World Afire
9. In My Darkest Hour
10. Holy Wars…The Punishment Due

DISC 2

1. Hangar 18
2. Tornado Of Souls
3. Rust In Peace…Polaris
4. Five Magics
5. Take No Prisoners
6. Skin O’ My Teeth
7. Angry Again
8. Symphony Of Destruction
9. Sweating Bullets
10. A Tout Le Monde
11. Train Of Consequences
12. Reckoning Day

DISC 3

1. Trust
2. She-Wolf
3. Wanderlust
4. Dread and the Fugitive Mind
5. Blackmail The Universe
6. Washington Is Next!
7. Head Crusher
8. Public Enemy No. 1
9. Kingmaker
10. The Threat Is Real
11. Poisonous Shadows
12. Death From Within
13. Dystopia

4-LP TRACKLIST

SIDE A

1. Rattlehead
2. Mechanix
3. Killing Is My Business…And Business Is Good!
4. The Conjuring
5. Wake Up Dead

SIDE B

1. Devils Island
2. Good Mourning / Black Friday
3. Set The World Afire

SIDE C

1. In My Darkest Hour
2. Holy Wars…The Punishment Due
3. Hangar 18
4. Tornado Of Souls

SIDE D

1. Rust In Peace…Polaris
2. Five Magics
3. Take No Prisoners
4. Skin O’ My Teeth
5. Angry Again

SIDE E

1. Symphony Of Destruction
2. Sweating Bullets
3. A Tout Le Monde
4. Train Of Consequences
5. Reckoning Day

SIDE F

1. Trust
2. She-Wolf
3. Wanderlust
4. Dread and the Fugitive Mind

SIDE G

1. Blackmail The Universe
2. Washington Is Next!
3. Head Crusher
4. Public Enemy No. 1
5. Kingmaker

SIDE H

1. The Threat Is Real
2. Poisonous Shadows
3. Death From Within
4. Dystopia

Bildnachweis: Oktober Promotion.