Non Serviam: The Official Story of Rotting Christ

Non Serviam: The Official Story of Rotting Christ

Oktober 1, 2018 Aus Von Antigone

Im November gibt es die Geschichte von ROTTING CHRIST im Buchformat bei Cult Never Dies.  Es erzählt über 30 Jahre Bandgeschichte. Frontmann und Gründungsmitglied Sakis Tolis hat zusammen mit Dayal Petterson (Autor von “Black Metal: The Evolution of the Cult) Interviews mit Musikern und Freunden der Band zusammengetragen. Dazu gehören neben Sakis’ Bruder Themis Tolis auch Gründungsmitglied Jim Mutilator und Freunde der Band wie Nergal von BEHEMOT und Fernando Ribeiro von MOONSPELL und viele andere.

30 Jahre Rotting Christ – zum ‘Geburtstag’ gibt es Geschenke

In diesem Fall ist es allerdings so, dass die Geschenke vom ‘Geburtstagskind’ kommen. Bereits im Februar präsentierten ROTTING CHRIST die 7”Vinyl ‘The Call‘, die extra zu diesem Jubiläum aufgenommen wurde. Die Vinyl enthält außerdem eine Live-Version von ‘The Sign of Evel Existence’ mit Nergal von BEHEMOT und Stefan Necroabyssious von VARATHRON als Gastsängern.

Im März folgte via Season of Mist die Kompilation “Their Greatest Spells”. Ein ‘Best of…’ der besonderen Art, für deren Auswahl Sakis Tolis selbst sein Einverständnis gegeben hat. Auf dieser Kompilation gibt es ein ganz besonderes Extra: den bisher noch nicht veröffentlichten Song ‘I Will Not Serve’

Im July folgte ein Deluxe-Book-Set mit dem Namen “Under The Black Cult”. Das Set der enthält fünf CDs mit zahlreiche Demo-Aufnahmen, Raritäten, Live-Materialien, sowie die Studioalben “Passage To Arcturo” (1991), “The Mighty Contract” (1993) und “Non Serviam” (1994). Als Zugabe gibt es ein 72-seitiges Buch von Autor Dayal Patterson, in dem die frühen Jahre von ROTTING CHRIST aufgezeichnet sind.

Non Serviam

Und nun im November also das Buch über die Geschichte der griechischen Black Metal Band – Legende.
Vielleicht wird dann ja auch endlich die Frage beantwortet, aus welchem Grund Jim Mutilater, das dritte Gründungsmitglied von ROTTING CHRIST, die Band verlassen hatte.

Jim Mutilater war von 1988 bis 1996 Teil der Band und hatte zu seinem Weggang nie etwas gesagt. Im Buch wird er nicht nur etwas über die frühen Tage der Band erzählen. Sondern auch über die Freundschaft mit den Tolis Brüdern und darüber, wie es wegen der Musik zu Konflikten mit der Polizei kam.

Themis Tolis, der während der vielen Jahre als Drummer der Band nie ein komplettes Interview gegeben hat, ließ sich für das Buch interviewen und taucht mit seinen Ansichten über die Aktivitäten der Band in allen 26 Kapiteln auf.

Sakis Tolis ist Co-Autor des Buches. Er hat in den vergangenen 30 Jahren nicht nur als Frontmann und Motor der Band fungiert, sondern für dieses Buch über mehrere Jahre mit Dayal Patterson zusammengearbeitet.

Da darf man wirklich gespannt sein!

Bildnachweis: Amazon.