Fleetburner – „Fleetburner“ (VÖ 25.09.2020)

Fleetburner Debütalbum

Fleetburner – „Fleetburner“ (VÖ 25.09.2020)

Im September läuft Fleetburner vom Stapel. Der Newcomer aus den Niederlanden ist ein neues Melodic Metal Projekt rund um Gitarrist und Songwriter Kevin Storm (SHINING, EQUILIBRIUM, VULTURE INDUSTRIES). Mit ins Boot holte er sich weitere namenhafte Musiker:  Bassist Peter Iwers (Ex-IN FLAMES, Ex-CYHRA), Schlagzeuger Tomas Myklebust (MISTUR, GALAR) und Keyboarder Veli-Matti Kananen (KALMAH, ONE MORNING LEFT) und als Sänger den Singer/Songwriter Ken Simerly. Außerdem sind einige bekannte Gastmusiker mit an Bord. Die da wären: Christopher Amott (Dark Tranquility, Ex- Arch Enemy), Nils Courbaron (Sirenia), Masha Arkiphova (Arkona) und Agnete Kirkevaag (Madder Mortem).

Eine Reise ins eigene Ich

„Fleetburner“ bildet eine in sich abgeschlossene Storyline, welche mit dem Opener „The Land“ langsam beginnt und mit „The Endless“ krachend zum Ende kommt. Man kann das Erstlingswerk als vielschichtiges Konzeptalbum verstehen. Der Protagonist und Namesgeber des Albums, wird durch sein gesamtes fiktives Leben begleitet. Direkt zu Beginn entdeckt er als unsicheres Kind seine inneren Dämonen. Auf seiner weiteren Reise, lernt er mit diesen zu leben und umzugehen.„The Passenger“ bildet einen von mehreren Wendepunkten im Leben des Hauptprotagonisten „Fleetburner“. Er will die Herzen der verlorenen Seelen retten, merkt jedoch recht schnell, dass nicht jeder gerettet werden will.  Eine dunkle Erfahrung auf der Reise durch das eigene Ich der Hauptperson. Mit  dem epischen „Below The Waves“ folgt ein weitere zentraler Punkt in der Geschichte des „Fleetburner“, in welchem er mit Fragen an sich und seine Umwelt konfrontiert wird.  Nils Courbaron  fügt dem Song ein Solo hinzu, was in Kombination mit der Stimme von Agnete Mangnes Kirkevaag die Gedanken und Ängste des Fleetburner äußert.
Dieser Song bildet auch die letzte Singleauskopplung und Appetizer auf das kommende Album.

„There’s a flicker of light within.
A tiny blaze, a true lighthouse.
You’d smash the ship
to put it out“.

~ Fleetburner – Below the Waves ~

 

 

Düsternis perfekt eingefangen

Mit Ken Simerly, einem eher unbekannten Sänger, holte sich Mastermind Kevin Storm den perfekten Mann ins Boot. Seine gefühlvolle und zugleich kraftvolle Stimme passt perfekt in das Konzeptalbum. Er verleiht dem Album die nötige Düsternis und schafft es den Hörer voll und Ganz in seinen Bann zu ziehen. Gemeinsam mit den Gastsängerinnen Masha Arkiphova und Agnete Kirkevaag, bilden diese eine perfekte Symbiose und ergänzen sich gegegnseitig. Beim Anhören des Albums schafft es Simerly, dass man sich voll und ganz in den Hauptprotagonisten hineinversetzen kann.

Produktion und Artwork

Das gesamte Konzept und die Story, stammen aus der Feder von Kevin Storm, welcher das Album auch produziert hat. Um das Mixing und Mastering kümmerte sich der Niederländer Hans Pieters. Dieser hat schon mit Bands wie Hail of Bullets, After All oder Sinister zusammen gearbeitet. Erscheinen wird das Album auf dem Label Butler Records. Das Artwork entwarf der Künstler Stuart Lippincott.

Fazit

Mit Fleetburner kommt ein neues und interessantes Projekt aus  den Niederlanden auf uns zu. Wer epische Songs mit düsteren Text mag, wird das Album lieben. Ich persönlich freue mich auf das Album und bin gespannt, was uns in Zukunft noch alles erwartet.

Cover und Tracklist:

  • 1. The Land 03:47
  • 2. The Beach 04:10
  • 3. The Breakwater 05:42
  • 4. Open Water 03:39
  • 5. The Fleet 05:48
  • 6. The Passenger 05:34
  • 7. The Deck 04:58
  • 8. The Course 06:20
  • 9. Below the Waves 04:22
  • 10. The Deep 05:08
  • 11. The Endless

Lineup:

Kevin Storm – Guitars
Peter Iwers – Bass
Tomas Myklebust – Drums
Ken Simerly – Vocals
Veli-Matti Kananen – Keyboards

Guests:
Christopher Amott (Guitar), Nils Courbaron (Guitar), Mascha ′Scream′ Arkiphova (Vocals)

Mix & Mastering: Hans Pieters @ The Peoples Noise
Vinyl Edit: Renzo van Riemsdijk @ Masterenzo.nl
Produktion: Kevin Storm @ The Stormstudio
Drum Edits: Daniel Medley @ Ten South Sounds
Artwork: stuz0r/Stuart Lippincott
Logo: Gustavo Sazes

Mehr Infos

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:
Homepage – Facebook – Instagram – YouTube

Bildnachweis: Fleetburner.