Ministry – Köln, Essigfabrik 14.08.2018

Ministry – Köln, Essigfabrik 14.08.2018

August 16, 2018 Aus Von Kjo

Ministry – Köln, Essigfabrik 14.08.2018

Ministry spielten am 14. August 2018 in der Kölner Essigfabrik. Moshpit Passion macht sich auf, Richtung Domstadt um sich Onkel Al und seine Gefolgschaft anzugucken. Natürlich präsentieren wir euch eindrucksvolle Momente in Bildform. Wir wünschen viel Spaß!

Ungewöhnlicher Support: Grave Pleasures

Die Jungs von Grave Pleasures aus Finnland sind 2018 der Support von Ministry. Ungewöhnlich dabei war deren Sound. Post-Punk-Indie-Rock traf schnellen, brutalen Industrial-Metal der Hauptband. Die Besucher schauten sich teilweise ratlos an.

Aber, wer die Gründungszeit von Herrn Jourgensen kennt weiß, dass die Band einen ähnlichen Sound gepaart mit New Wave spielte. Persönlich gefiel mir die junge Band, die einen Mix aus deren Alben „Climax“, „Dreamcrash“ und „Motherblood“ spielte. Nach 30-Minuten wurde auch die Bühne schnell geräumt für den Headliner.


Hail to his Majesty: Al Jourgensen

Im Vergleich zu 2016, wo die Band auch in der Essigfabrik spielte, haben sich gleich drei neue Gesichter in die Band geschlichen. Drummer Roy Mayorga wurde durch Derek Abrams- und Bassist Jason Christopher durch ex-Soulfly, ex-Static-X, ex-Prong, Fear Factory, Asesino Tony Campos ersetzt. On Top gibt es 2018 noch DJ Swap dazu. Puh! Volles Haus also mit gleich sieben Mitgliedern.

Um 21:15 Uhr startete die Show mit dem Intro „I Know Words” gefolgt von „Twilight Zone“, der ersten Single aus dem Aktuellen Album „AmeriKKKant“. Über die aktuelle Verfassung von Frontmann Al kann nur gerätselt werden. Leicht verstrahlt hopste der Jahrgang 58 auf der Bühne umher und sang Playback zu den ersten Liedern. Paradoxerweise stand neben dem Mikrofonständer ein Notenständer, wo Herr Jourgensen wild umher blätterte.

Seine Gefolgtschaft hingegen spielte einen sauberen, schnell und brutalen Stiefel aus allen bekannten Hits der letzten 30 Jahre. Schade, dass es nur 13 Songs an dem Abend waren. Doch die neue Formation der Kapelle hat ordentlich Druck. Besonders die neuen Lieder „Wargasm“, „Antifa“ und „Twilight Zone” schepperten deutlich mehr als auf Platte.

Auch wenn die Spielzeit und Songauswahl etwas kurz war, durften die ca. 700 Fans glücklich über das (üb)erleben der Band sein.


Setlist 14.08.2018

Twilight Zone
Victims of a Clown
TV5/4Chan
Punch in the Face
Señor Peligro
Rio Grande Blood
LiesLiesLies
We’re Tired of It
Wargasm
Antifa
Just One Fix
N.W.O.
Thieves
So What

Bildnachweis: KJO | Moshpit Passion.