Black Foxxes – Black Foxxes (VÖ: 30.10.2020)

Black Foxxes – Black Foxxes (VÖ: 30.10.2020)

Black Foxxes veröffentlichen am Freitag, den 30. Oktober 2020 über Search and Destroy Records ihr gleichnamiges und drittes Album. Hinter der Band steckt Bandkopf Mark Holley, welcher von seinen Buddies Finn McClean an den Drums und Jack Henley am Bass unterstützt wird. Wir schnappten uns die Platte und haben für euch den Moshcheck gemacht.

Album Nummer drei im Moshcheck

Es sei gleich vorweggesagt, dies ist die Platte für einen grauen und regnerischen Herbsttag. Auf den neun neuen Tracks verarbeitet das Trio alles, was ein gutes Indie Rock Album 2020 ausmacht. Die Helden und Einflüsse hört man deutlich raus mit Placebo, Portishead oder auch Tigercup. Ohne großes Schnick-Schnack und Chichi werden die Instrumente auf das nötigste reduziert. Dieser Minimalismus zieht sich wie ein roter Faden durch das Album und wäre garantiert so und in dieser Form in der Post-Grunge-Zeit ein Hit geworden. Aber Achtung, wer denkt, er erhält eine graue Masse an eintönigen Songs, hat hier weit gefehlt. Jedes einzelne Lied steht musikalisch für sich und damit ist es auch das vielseitigste Album der Kapelle. Diese Brücke zwischen dem Songwriting simpler Songs, wie man es von Bands wie Nirvana her kennt, gepaart mit Vielfalt sollte jeden Fan der 90er Alternative/Post-Grunge-Ära doch überzeugen hier deutlicher hinzuhören. Frontmann Mark sagt selber über die neuste Scheibe:

We’re so fucking excited about this record and have ultimately made it for no one else other than ourselves. We cut out the noise from the outside and we just made something that WE were proud of, so it’s fucking weird, it’s dynamic and it’s different. We never want to make anything middle of the road and I feel like we’ve achieved that.

Da leider 2020 sämtliche Festivals, Konzerte und Tourneen ausgefallen sind, kann man nur hoffen, die Jungs werden kleine ausgewählte Shows (wenn es die aktuelle Lage erlaubt) zocken und den Tonträger so gut wie möglich supporten. Denn sicher ist, durch die Pandemie wird ein Großteil nicht nur durch die Vielfalt an Releases untergehen, sondern auch durch das nicht stattfinden von Gigs, wo die Musik eigentlich verkauft und promotet wird. Wie auch immer muss man bis zur nächsten Show Hits wie “Swim”, “Drug Holiday” oder auch “Badlands” auf CD, Vinyl oder im Stream genießen.

Cover & Tracklist

01. I Am
02. Badlands
03. Drug Holiday
04. My Skin Is
05. Panic
06. Swim
07. Jungle Skies
08. Pacific
09. The Diving Bell

Mehr Infos

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:
HomepageFacebookInstagramYouTube

Bildnachweis: Search And Destroy Records.