Blackrain – „Dying Breed “(V.Ö. 13.09.2019)

Blackrain – „Dying Breed “(V.Ö. 13.09.2019)

September 10, 2019 Aus Von Mucki

Blackrain – „Dying Breed “(V.Ö. 13.09.2019)

 

Blackrain haben ein neues Album, mit dem Label Steamhammer, an den Start gebracht! Insgesamt sind 10 neue Songs auf dem Album plus 2 Digitalen-Bonustracks.

Tracklist und Cover

Blackrain - Dying Breed

Blackrain – Dying Breed

Tracklist:
01. Dying Breed 03:50
02. Hellfire 04:04
03. Blast Me Up 03:39
04. Nobody Can Change 04:19
05. Like Me 03:43
06. All Angels Have Gone 04:11
07. We Are The Mayhem 03:31
08. Rock Radio 03:36
09. Public Enemy 03:59
10. A Call From The Inside 04:24

Digital Bonustracks:
11. Jenny Jen 03:24
12. Ca Plane Pour Moi 03:11

 

Schlagfertiger Anfang

Das erste Lied Dying Breed, welches der namensgebende Track für das Album ist, geht gleich durch die Decke. Es beginnt gleich mit Gesang, bei dem einem ein kleines Schmunzeln aufgesetzt wird. Direkt danach steigt die Band ein und animiert zum Party machen. Bis zu dem Punkt, wo das Gitarrensolo einen auf den Boden der Tatsachen zurückholt, weil man nur gespannt zuhören möchte. Um das ganze zusammenzufassen, es ist ein klasse Einstieg in das Album Dying Breed und wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich behaupten, dass das Lied Potential hat der Hit auf dem Album zu werden.

Mit dem zweiten Lied bleibt das Temperament erhalten, denn auch hier geht es genauso weiter wie es bei Dying Breed aufgehört hat. Den Namen Hellfire hat sich der Track verdient, es sind nämlich keine weichen Klänge, sondern einmal klassischer Rocksound, den die französische Band auflegt. Doppelbass und eine Gitarre, die zum Kopfschütteln einladen und ein Refrain, bei dem man nicht anders kann als mitsingen. Alle Langhaarigen sollten hier auf jeden Fall auf Ihre Kosten kommen.

 

Gänsehautmoment wird gewährleistet

Ein noch sehr erwähnenswertes Lied ist noch Rock Radio. Die ersten Klänge des Liedes qualifizieren sich für einen Gänsehautmoment, wenn Feuerzeuge und Taschenlampen in die Höhe gehalten werden. Doch man darf sich hier nicht abschrecken lassen, denn nach dem ruhigen Intro geht es wie gewohnt mit Power, Freude und einer ganzen Menge Spaß weiter, denn die restlichen drei Minuten bringen genau die Stimmung auf um das Lied im Circle-Pit verbringen zu möchten.

So, wer heiß auf das Album geworden ist, sollte unbedingt bei Blackrain vorbeischauen und sich das Album kaufen!
Zum Album HIER!

Blackrain auf Tour

Wer die Band live sehen möchte, hat noch Gelegenheit dazu sich Tickets HIER zu sichern!
Live 2019:
21.06. FR-Clisson – Hellfest
07.09. FR-Argentre du Plessis – Pless’tival
05.10. DE-Hamburg – The Sleazy R-evolution

On Tour with KISSIN’ DYNAMITE 2019:
17.10. FR-Paris – Petit Bain
18.10. UK-London – The Underworld
19.10. FR-Nantes – Le Ferrailleur
20.10. FR-Toulouse – Le Rex
22.10. ES-Madrid – Nazca
23.10. ES-Barcelona – Boveda
24.10. FR-Lyon – Rock Cafe
25.10. FR-Selestat – Rock Your Brain Festival
30.10. DE-Zwickau – Alter Gasometer
31.10. DE-Dresden – Puschkin
01.11. CZ-Prague – Nová Chmelnice
02.11. PL-Warsaw – Hydrozagadka

Zu den aktuellsten Reviews geht es HIER!

Bildnachweis: Steamhammer.