Electric Poison – „Live Wire“ (VÖ EU: 03.04.2020)

electric-cover-1

Electric Poison – „Live Wire“ (VÖ EU: 03.04.2020)

Bereits 2019 erschien über Label Classic Metal Records „Live Wire“ von Electric Poison. Nun folgt Anfang April 2020 das Re-release für den EU-Markt über Doc Gator Records. Wer die Releases des Schweizer Labels verfolgt, darf sich auf das nächste große Ding nach Against Evil freuen. Beide Bands stammen aus exotischen Ländern, haben deutliche Judas Priest/Saxon Einflüsse und die Produktion ist deutlich an die 1980er Jahre angelehnt. Die Basis für ein großartiges Album ist gegeben. Doch wie schlägt sich der Silberling tatsächlich im Moshcheck? Hier gibt es zum einstimmen die Liveversion vom Opener „Fast Way to Hell“.

New Wave of Brazilian Heavy Metal on the Rise!

Wer Brasilien und Metal sagt, wird automatisch an Sepultura denken. Jene Kapelle gilt bis heute noch als das Aushängeschild für harte Musik in Südamerika. Leider blieben weitere große Acts in den letzten 30 Jahren aus. Doch Dank der Globalisierung, Digitalisierung sowie den Einfluss von sozialen Medien blühte der Underground in den letzten Jahren auf und spuckte u. a. Electric Poison aus.

Die Herren präsentieren mit „Live Wire“ wohl den Undergroundtipp 2020. Zehn Tracks welche unter 35 Minuten aus den Boxen scheppern. Eine tolle Produktion, die das Beste aus Heavy-, Speed- und Thrash Metal vereint. Hervorzuheben ist an dieser Stelle das Schlagzeug mit seiner peitschenden Snare und tolle Gitarrenarbeit von Valter Musael & Leo Kim. Die Geheimwaffe jedoch ist das Stimmwunder Thauan Rodrigo. Wer sich weiter oben im Artikel den Live-Track angeschaut hat, wird bestätigen können: Auf Platte genau wie live, einfach geil!

Das Debüt der Jungs ist nicht nur ein toller Einstand, sondern besitzt auch live nachhaltig Substanz. Dies schürrt die Sehnsucht nur noch mehr, die Kapelle nach Europa für diverse Gigs zu buchen. Vielleicht klappt es nach der ganzen Corona-Welle?

Cover & Tracklist

1. Intro
2. Fast Way To Hell
3. Desert Nights
4. Running Like A Beast
5. You Better Hide
6. Live Wire
7. Burn The Town
8. Dynamite
9. Death Row
10. Voices From Beyond

Electric Poison sind:
Thauan Rodrigo – Vocals
Valter Musael – Guitars
Leo Kim – Guitars
Rodrigo Araújo – Bass
Renato Leal – Drums

Mehr Infos

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:
HomepageFacebookInstagramYouTube

Bildnachweis: Doc Gator Records.