Life Of Agony – The Sound Of Scars

Life Of Agony – The Sound Of Scars

Oktober 9, 2019 Aus Von Mucki

Life Of Agony – The Sound Of Scars

Am 11. Oktober 2019 veröffentlichen Life Of Agony ihr Album „The Sound Of Scars“! Die Platte ist mit 14. Liedern versehen worden.

Tracklist und Cover

The Sound Of Scars

The Sound Of Scars

1. Prelude
2. Scars
3. Black Heart
4. Lay Down
5. Then
6. Empty Hole
7. My Way Out
8. Eliminate
9. Now
10. Once Below
11. Stone
12. Weight of the World
13. When
14. I Surrender

Scars

Die Platte startet mit dem Track Scars, welcher mit heulenden Sirenen startet und mit dumpfen Drum-Klängen einstimmt. Kurz darauf steigt die Band rund um die Frontsängerin Mina Caputo ein und die typischen Rocksounds vereinen sich zu einem Lied, bei dem man mit schunkelt und die Haare schüttelt. Das Lied ist sehr klassisch aufgebaut, doch die Bridge bringt teilweise ein unbekanntes Element ein. Absolut harte Klänge bei denen man gut Moshen könnte. Wer sich selbst von dem Lied überzeugen möchte, auf YouTube ist das Lied bereits seit dem 09.08.2019 online.

My Way Out

Ein Lied, welches man schon mal gehört haben könnte, denn es entspricht genau den Stil von Life Of Agony. Langsame Klänge zu Anfang bei denen ein gemütliche Hand in die Luft stecken ausreicht. Doch der Refrain lädt ein, aus langsamen Bewegungen heraus, eine schnelle Headbanger-Bewegung zu machen. Zum Höhepunkt des Refrains findet alles zusammen und die genialen Riffs der Gitarre prallen zusammen mit den brachialen Klängen des Basses und werden ausgeschmückt mit bodenständigen Drums. Ein absolut schönes Lied mit enorm vielen Fassetten.

I Surrender

Das vierzehnte Lied I Surrender beendet die Scheibe auf emotionaler Basis. Es wirkt unvertraut ruhig und hat eher Feuerzeug-Charakter, als man es sich wünschen würde. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass nicht die ein oder andere Träne fließen wird. Mitten im Lied wird es ganz still und man könnte davon ausgehen, dass das Album hier endet, doch unerwarteter weiße klingt die Gitarre noch nach, Mina singt ruhig vor sich hin und urplötzlich setzt das Schlagzeug ein und das Lied erwacht noch einmal neu. Genau für solche Momente hört man sich ein Album an, es soll überraschen und einen von den Socken hauen.

Resümee

Life Of Agony haben sich bei diesem Album extrem viel Mühe gegeben den ursprünglich bekannten Stil einfließen zu lassen, aber ebenso experimentell neue Sachen auszuprobieren. Das gelingt der Bands sehr gut und sie haben damit ein Album geschaffen, welches es sich verdient „The Sound Of Scars“ zu nennen.

Tour

10/22: London, UK @ Islington Academy
10/23: Southampton, UK @ Engine Rooms
10/25: Birmingham, UK @ 02 Institute2
10/26: Manchester, UK @ Club Academy
10/27: Leeds, UK @ Brudenell Social Club
10/29: Milton Keynes, UK @ Craufurd Arms
10/30: Bristol, UK @ Fleece
11/1: Torhout, BEL @ De Mast
11/2: Düsseldorf, DE @ Zakk
11/4: Copenhagen, Denmark @ Amager Bio
11/6: Hannover, DE @ Musikzentrum
11/8: Luxembourg @ Kulturfabrik
11/9: Stuttgart, DE @ Juz Hallschlag
11/10: Zurich, CH @ Dynamo
11/12: Graz, AU @ PPC
11/13: Vienna, AU @ Flex
11/15: Leuven, BEL @ Depot
11/16: Hengelo, NL @ Metropool
11/17: Munster, DE @ Sputnikhalle

Zu den Tickets HIER!

Besetzung der Band:

Mina Caputo – Vocals
Joey Z – Guitar
Alan Roberts – Bass
Veronica Bellino – Drums

Zu den letzten Reviews geht es HIER!

Bildnachweis: Napalm Records.