Machine Head – Bochum, Ruhrcongress 14.10.2019

Machine Head – Bochum, Ruhrcongress 14.10.2019

Oktober 14, 2019 Aus Von Kjo

Machine Head – Bochum, Ruhrcongress 14.10.2019

Machine Head sind seit fast zwei Jahren Dauergast in den Medien. Anfang 2018 veröffentlichte die Band das sehr umstrittene Album „Catharsis“, dann kündigten Phil Demmel und Dave McClain ihren Ausstieg an. Mieser konnte das Jahr für Frontmann Robb nicht zu Ende gehen. Daher machte der Frontmann Nägel mit Köpfen und brachte Logan Mader und Chris Kontos zurück in die Band für eine ausgiebige „Burn My Eyes“-Reunion. Die Jungs spielten den Klassiker neu ein welcher noch Ende 2019 erscheinen sollen(*Update* es gibt dazu eine Tour-Vinyl für 45€ am Merch zu kaufen welche auf nur 500 Stück limtiert ist und auf Discogs für 250€ angeboten wird). Die Herren haben viel um die Ohren, da man seit dem Frühjahr non-stop auf Tour ist.

Dauerbrenner in den Medien

Doch wer dachte, es wird ruhiger im MH-Camp, der hat sich gewaltig getäuscht. Vor wenigen Tagen gab Robb bekannt, dass das nächste Kapitel mit Wacław Kiełtyka und Matt Alston geschrieben wird. Um die Herren vorzustellen, wird es auf der aktuellen Europatour gleich zwei Sets geben. Ein Set mit dem neuen Line-up und im Anschluss die „Burn My Eyes“-Besetzung. Als wäre das nicht genug, folgte eine neue Videosingle mit dem Titel: „Do or Die“. Moshpit Passion machte sich auf den Weg nach Bochum, um sich auf einen Abend mit Machine Head einzustimmen.

Ein Abend, eine Band, eine Show der Superlative

Man kann von der Band halten, was man will doch live sind die Herren eine Macht! So ist es in den letzten Jahren üblich, dass eine Spielzeit von 180 Minuten+ keine Seltenheit sind. Die Bühnenproduktion mit den Lichtern, Effekten und das Bühnenbild an sich sah auch in Bochum bombastisch aus. Pünktlich um 20 Uhr startete der wilde Ritt mit jenen Track, der 2003 ein neues Kapitel der Band einleitete und Robb & Co. in den Metal-Himmel schoss: I-M-P-E-R-I-U-M! Ein Intro, wo sich bei allen! Eine Gänsehaut bildet und die Nackenhaare aufstellen. Schon bevor man den Frontmann „Hear me now“ schreien hörte, herrschte im Pit Ausnahmezustand!

Mit einer Wucht oder um es in MH-Songs auszudrücken, mit einem Ten Ton Hammer-Schlag folgten Klassiker und Hits. „Locust“, „I am Hell“, „Halo“ oder „Aesthetics of Hate“ wurden stark von den zwei neuen Mitgliedern performt. Beide konnten sich in kurzer Zeit schnell im MH-Camp einleben und lieferten ordentlich ab. Selbst die Die-Hard-Fans schienen die Jungs schnell akzeptiert zu haben.

Als Highlight, das Debüt in voller Länge

Nach fast 120 Minuten wechselte einer kurzen Pause das Line-up und die „Burn My Eyes“-Show begann mit „Davidian“. Auch hier, gab es kein Halten im Pit und die Leute im Ruhrcongress rasteten komplett aus. Leider übertrieb der ein oder andere es etwas zu sehr und wurde von der Security abgeführt.

Für viele Besucher wurde an dem Abend ein kleiner Traum wahr. Das Kultalbum wurde in voller Länge gespielt mit 3/4 der originalen Besetzung von 1994. Welche Band kann von sich behaupten etwas gleiches in der Art auf die Beine zu stellen?

Setlist, Bochum 14.10.2019

Imperium
Take My Scars
Now We Die
Beautiful Mourning
Bulldozer
Locust
Killers & Kings
I Am Hell (Sonata in C#)
Aesthetics of Hate
Guitar Solo
Darkness Within
Catharsis
From This Day
Ten Ton Hammer
Is There Anybody Out There?
Halo

Davidian
Old
A Thousand Lies
None but My Own
The Rage to Overcome
Death Church
A Nation on Fire
Blood for Blood
I’m Your God Now
Evil (Mercyful Fate cover)
Block

Mehr Infos

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:
HomepageFacebookInstagramYouTube

Bildnachweis: Kjo | Moshpit Passion.