Machine Head performen „Davidian”

Machine Head performen „Davidian”

April 16, 2019 Aus Von Kjo

Machine Head mit neuem Video zu altem Song

Kürzlich verkündeten Machine Head die Re-Union ihrer alten Belegschaft sowie die Daten zu ihrer Burn My Eyes 25th Anniversary-Tour im Herbst (mehr Infos dazu gibt es HIER). Jetzt kommen sie mit dem nächsten Highlight um die Ecke: ein In-Studio-Video ihres Klassikers „Davidian”. Bemerkenswert daran ist, dass Robb Flynn nach dem Amoklauf in Las Vegas verkündet hat, „Davidian” wegen seiner Shotgun-Zeile eigentlich nicht mehr spielen zu wollen. Aber jeder darf seine Meinung ändern und es wäre tatsächlich zu schade gewesen, wenn er sich daran gehalten hätte.

Anekdoten

Wen die genauen Umstände der Entstehung der neuen Burn My Eyes-Scheibe interessiert, dem sei folgendes, knapp einstündiges Video ans Herz gelegt. Darin lassen Machine Head die Entstehung zu ihrem Debütalbum Revue passieren. Herausgekommen sind witzige und unterhaltsame Anekdoten über die Bandgeschichte. Spoiler: eine Rauchmeldergeschichte kommt auch darin vor.

Tourversprechen

Machine Head kündigen für ihre bevorstehende Tour die Fortsetzung der Reihe „An Evening With…” an.
Dieser Abend soll ausschließlich Machine Head gehören, denn es gibt keine zeitfüllenden Vorgruppen. Ihre deshalb dreistündige (!!!) Show wird aus zwei Teilen bestehen. In der ersten Hälfte sollen die modernen Klassiker wie „Imperium”, „Halo” oder „The Blood, The Sweat, The Tears” mit Robb Flynn und Bassist Jared MacEachern zu hören sein. Im zweiten Teil wird erstmals ihr Debütalbum „Burn My Eyes” in gesamter Länge (!!!) live aufgeführt. Damit diese Wiedergabe auch wirklich authentisch ist, werden Ur-Drummer Chris Kontos und -Gitarrist Logan Mader die Band komplettieren.

VIP-Packages

Für die bevorstehende Tour können neben den normalen Tickets auch limitierte VIP-Packages erworben werden, die von einem Meet & Great über eine Anwesenheit beim Soundcheck bis zum Erhalt der signierten, auf der Bühne bespielten Gitarre reichen und noch einige andere durchaus sehenswerte Goodies beinhalten. Allgemein sollte man sich mit der Ticketbestellung beeilen, denn die ersten Locations sind bereits ausverkauft.

Bildnachweis: Nuclear Blast.