Mavort – “Lost in Me” (VÖ: Bereits erschienen)

Mavort – “Lost in Me” (VÖ: Bereits erschienen)

Februar 9, 2020 Aus Von Kjo

Mavort – “Lost in Me” (VÖ: Bereits erschienen)

Mavort sind wieder zurück und bringen ihre neue EP “Lost in Me” raus. Liest man sich den PR-Text zur Platte durch, galt die Kapelle fast schon durch private Schickalsschläge als tot. Die verbliebenden Urmitglieder Peter Maquardt und Stefan Vortmann ließen sich davon nicht unterkriegen, zauberten ein neues Line-up aus dem Ärmel und präsentieren nun vier neue Tracks.

Das nächste große Ding aus der Heavy Metal Fans-Gruppe auf Facebook

Die Heavy Metal Fans-Gruppe auf Facebook ist wohl die Keimzelle im Bereich Metal und Kontakte. So tummeln sich verschiedene Labels, Bands, Künstler und Magazine neben einem Haufen begeisteter Fans des Schweren Metalls. Daher ist es nicht unüblich, dass mehrmals im Jahr sogar Stammtische in ganz Deutschland und der Schweiz veranstaltet werden. Auf diesen Events hat man die Gelegenheit seinen FB-Buddy, Admins, Vinyl-Dealer oder auch neue Kontakte persönlich zu treffen. So kam auch der Autor dieser Review in den Genuss von Mavort.

Crunchige Gitarren sorgen für den Groove

Die Kapelle aus Essen hat ihren Sound irgendwo im Bereich Alternative Metal mit ordentlichen Groove- und Nu Metal Einflüssen. Um dies vielleicht einzudemmen, kann man als Referenz die Gitarrenarbeit in “Straight to Hell” von Rage oder auch “Human Nature” von Adema zitieren. Gesanglich gibt es viele Clean-Vocals, einige Shouts der Sorte Amon Amarth sowie ein Crew-Shout.

Gutes Handwerk & Wunsch für die Zukunft

Die Band versteht es tolle Tracks zu schreiben und Akzente an den richtigen Stellen zu setzen. Dadurch werden die Songs lebendiger und erhalten einen gewissen Charakter. Schade, dass nach den vier Leckerbissen die Zeit um ist. Die Jungs machen ihre Sache mal so richtig gut, wo andere auf dem gleichen Level sich eine dicke Scheibe abschneiden sollten. Für das nächste Release wünsche ich mir jedoch eine Produktion, die mehr Druck hat und die Shouts noch böser erscheinen lässt. Dadurch sollte es kein Problem sein in einer Liga mit Taproot oder Adema zu spielen inkl. Wiedererkennungswert.

Cover & Tracklist

01. Lost in Me
02. Coward
03. Setted Aim
04. Games

Mehr Infos

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:
HomepageFacebookInstagramYouTube

Bildnachweis: Mavort.