Motionless in White – „Disguise” (VÖ: 07.06.19)

Motionless in White – „Disguise” (VÖ: 07.06.19)

Juni 18, 2019 Aus Von Agie

Motionless in White – „Disguise” (VÖ: 07.06.19)

 

Motionless in White melden sich aus der Studiohöhle mit ihrem neuen Album „Disguise” zurück nach der Veröffentlichung von „Graveyard Shift” aus dem Jahr 2017. Erfahrt bei uns, wie der erste Eindruck ist und ob die Band am vorherigen Album anknüpfen kann.

Fangen wir mal beim Cover an, welches im Horror-Style gehaltene Artwork etwas die Düsterheit für die Motionless in White bekannt ist, spiegelt. Natürlich soll man ein Album nicht nach dem Cover beurteilen, aber hier erweckt es den Eindruck, dass das vielleicht sogar so gewünscht ist. Aber später im Text kommen wir nochmal darauf zurück.

Die ersten Singleauskopplungen aus dem Album „Disguise” war die gleichnamige Single zur Platte, wie auch „Undead Ahead 2: The Tale Of The Midnight Ride” und „Brand New Numb”. Nach dem ersten Vorgeschmack kann man nicht ganz einschätzen, was einem auf dem ganzen Album erwartet. Aber beim Reinhören ist man überrascht, wie vielfältig die Band mit ihren Styles umgeht und trotzdem den Wiedererkennungswert nicht verliert.

Kann das an der Stimme des Sängers Chris Motionless liegen? Antwort ist: Ja absolut. Aber auch die immer wieder verwendeten Riffs  und Musikelemente unterstützen die Band dabei, den Wert des altbekannten beizubehalten.

Wenn wir schon von Musikrichtungen sprechen,  so kann man einiges davon hier finden. Ob es Metalcore, Hard Rock, Industrial oder Elektro-Mischungen sind, die Band bietet hier ein große Bandbreite an, die einige Hörer ansprechen werden.

Auch mit starken und fesselnden Texten über Depressionen, Selbstfindung und Ängste legen Motionless in White einen kräftigen Fokus in dem Album,  die die Düsterheit des Covers bereits darlegt.

Im Gesamtbild ist „Disguise” ein würdiger Nachfolger zu „Graveyard Shift”, trotzdem fehlt es vielleicht dem ein oder andere Hörer und Fan an mancher Stelle an etwas mehr Härte. Da hätte „Disguise” vielleicht doch einen kleinen Tick mehr an Feinschliff mitgegeben können.

Wenn es nach gewohnter Punktevergabe geht, gäbe es hier eine 8/10.

Tracklist “Disguise”:

01. Disguise
02. Headache
03. /cOde>
04. Thoughts & Prayers
05. Legacy
06. Undead Ahead 2: The Tale Of The Midnight Ride
07. Holding On To Smoke
08. Another Life
09. Broadcasting From Beyond The Grave: Death Inc.
10. Brand New Numb
11. Catharsis

 

Für mehr News, Reviews und mehr klick HIER. Folgt uns auch auf den sozialen Medien wie Facebook, YouTube und Instagram.

Bildnachweis: Oktober Promotion.