Scarnival – The Art Of Suffering

Scarnival_The_Art_Of_Suffering_Moshpit_Passion

Scarnival – The Art Of Suffering

Scarnival ist eine 2012 gegründete Melodic Death Metal Band aus Niedersachsen. Bereits im gleichen Jahr kam die erste selbstbetitelte EP, 2015 dann das Debut Album „The Art Of Suffering“. Die junge Band bezieht ihre Einflüsse aus der schwedischen Metal Szene (In Flames, At The Gates und Co.), schaffen es dennoch gleichzeitig einen ganz eigenen Stil mit unterzubringen.

So teilten sich die Jungs die Bühne bereits mit Bands wie Arch Enemy, Debauchery oder Vader. Hier schon mal ein kleiner Einblick davon, was Scarnival kann:

The Art Of Suffering

Schon der Opener mit dem selben Titel „The Art Of Suffering“ knallt ordentlich: Das eher ruhige Intro schlägt schnell in schnelle Riffs über. Die Melodie hat Ohrwurmpotenzial. Durch die Clean Vocals im Refrain hebt Scarnival sich vom gewöhnlichen Death Geballere ab.

Die Platte schwächt auch nicht ab. Die Jungs kombinieren die Härte mit geilen Melodien. „Watch Me“ ist definitiv eines der Highlights des Albums. Hier konnten sie sogar Björn Strid von Soilwork als Gastsänger gewinnen.

„The Art Of Suffering“ ist eines der besten Debut Alben aus der Melo Death Szene. Jeder Song macht Bock, die Melodien sind neu und modern. An den passenden Stellen schimmern die klassischen und vertrauten Sweden Metal Einflüsse durch. Bleibt zu hoffen, dass wir bald mehr von den Jungs bekommen!

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:

HomepageFacebookYoutubeInstagram

Bildnachweis: Kernkraftritter Records.