Space Chaser – Das Thrash Whiplash Interview

Space Chaser – Das Thrash Whiplash Interview

Space Chaser gehören zu der Speerspitze des New Wave of Old School Thrash Metal. Am Freitag, den 23. Oktober 2020 erscheint der Re-Issue zum Klassiker „Decapitron“ auf Vinyl. Dabei wurde der Silberling von Jan Oberg (Earthship) geremixt und das Artwork von Besil Wrathbone neu gestaltet.

Auf ein Wort mit der Band

Bitte sagt uns doch kurz die wichtigsten Meilensteine eurer Band.

Der erste ganz klar unsere Decapitron EP und die Watch The Skies LP. Die EP war zwar noch in Eigenregie veröffentlicht, aber der Deal mit ThisCharmingMan Records war bereits eingetütet und selbst der Titel für das Debüt-Album stand schon. Also markiert die EP sozusagen unseren Einstieg in’s Dasein als ‚richtige‘ Band.

Das Rockhard Festival kommt einem da in den Sinn. Das erste mal für uns auf nem großen Festival – unvergesslich!
Und natürlich logischerweise die Dead Sun Rising LP. Es hat echt nicht gut ausgesehen um die Zeit als wir das Album gemacht haben. Siggis Stimme hat nicht so mitgemacht wie er wollte, die ursprünglichen Aufnahmen haben nicht so funktioniert wie wir das wollten, wir mussten mitten im Aufnahmeprozess das Studio wechseln und auch das Cover wurde nicht fertig und so weiter… alle Zeichen standen auf Sturm. Um so zufriedener waren wir dann als das Album am Ende fertig war.

Thrash gibt es nun seit 40 Jahren. Wieso habt ihr euch entschlossen dieses Genre zu beackern? Gab es da vielleicht ein Momentum?

Wir sind alle ziemliche Thrash-Fans, auch wenn der ein oder andere auch große Vorlieben für andere Stilrichtungen des (Extreme-)Metals hegt. Aber beim Thrash kommen wir alle zusammen, das war von Anfang an klar.

Der neue Silberling steht in den Startlöchern. Wie würdest du das Album jemanden beschreiben,
der noch keinen Song von der Platte gehört hat?

Bis das neue Album kommt dauert es ja noch ne ganze Weile. Bis es soweit ist haben wir uns entschieden unsere erste EP (von der ich oben schon geredet habe) noch einmal komplett überarbeitet (Remix der ursprünglichen Aufnahmen plus neues Artwork) zu veröffentlichen. Dann ist sie endlich auch für Vinyl-Liebhaber erhältlich.
All die Jahre wurden wir drum gebeten und nun ist sie endlich da!

Was habt ihr im Vergleich zum Material davor verändert? Gibt es hörbare Unterschiede?

Für’s neue Album kann ich nur sagen: Es wird der nächste logische Schritt in unserer Diskografie. Die Songs sind härter und brutaler als unser bisheriges Material. Andere Bands sehen das dritte Album als Anlass endlich erwachsen zu werden oder irgendwie sowas. Wir nicht. Wir sind nur ein bisschen wütender als vorher glaub ich.

Wie sieht eurer Meinung „der nächste Schritt“ in eurer Karriere aus, den ihr mit dem Album erreichen wollt?

Zum nächsten Schritt gibt’s demnächst mehr. Noch darf ich dazu nix sagen, auch wenn ich fast platze 🙂

Bitte wählt eine Option und begründet diese.

Vinyl oder Tape?

Vinyl! Klingt besser, hält länger und sieht besser aus. Guck dir mal Suffocations „Effigy of the forgotten“ z.B. an auf CD und dann nimmste die LP in die Hand. Selbst wenn sie schlechter klingen würde (was nicht der Fall ist), wäre mir die LP-Version lieber.

Kutte oder Bandshirt?

Bandshirt. War schon immer Teil meines Lifestyles. Kutte gehört natürlich auch zum Leben eines Metallers aber ohne Bandshirt wirst du mich selten antreffen – ohne Kutte schon öfter.

Big Four oder Teutonic four?

Big 4. Wir sind einfach Anhänger des US Thrashmetals. Auch wenn wir natürlich schon sehr große Kreator, Sodom und Tankard Fans sind.

Master of Puppets oder Raining Blood?

Puh. Hättest du nach den Alben gefragt wäre es die Raining Blood geworden – Hands down! Aber du fragst nach den Songs – da wird’s Master of Puppets. Das ist einfach ein episches Meisterwerk.

James Hetfield oder Scott Ian?

Hab keinen von beiden jemals kennenlernen dürfen… kann ich leider nicht viel zu sagen.

Derrick Green oder Max Cavalera?

Ich kenne nicht eine Sepultura Scheibe mit Derrick. Also müsste ich natürlich Max sagen. Es geht ja wohl wenig über „Beneath the remains“ und „Arise“.

Das geilste Thrash-Album 2020?

Das Jahr ist ja leider noch nicht vorbei – Aber für mich die neue Onslaught und die letzte Warbringer.

Welches Cover ist deiner Meinung das epischste?

Aller Zeiten? „Suffocation – Effigy of the Forgotten“. Aber frag mich morgen nochmal dann werde ich vielleicht was anderes sagen. Ziemlich wahrscheinlich allerdings eins von Dan Seagrave.

Das derbste Intro einer Thrash-Platte stammt von…?

Nachdem ich“ South of Heaven“ zum ersten Mal aufgelegt habe war nichts mehr wie vorher. Das hat mein Leben verändert. Diese morbide Stimmung hat mich einfach komplett umgewemst.

Mehr Infos

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:
HomepageFacebookInstagramYouTube

Bildnachweis: This Charming Man Records.