The Smashing Pumpkins kommen zurück

The Smashing Pumpkins kommen zurück

The Smashing Pumpkins melden sich mit neuer Musik zurück. Die Kultband aus Chicago kündigten kürzlich ein Doppelalbum namens „CYR“ an, welches am 27. November 2020 veröffentlicht werden soll. Nun liefert die Band vorab zwei neue Tracks namens „Confessions of a Dopamine Addict“ und „Wrath“. Hierbei handelt es sich allerdings nicht bloß um eine klassische Single bzw. eine EP. Die beiden Songs sind Teil einer 5-teiligen Animationserie namens „In Ashes“, die parallel mit Episode 1 & 2 veröffentlicht wurden. Schaut und hört hier direkt rein!

Psychedelic- und Artrock.

Seit den späten 80ern sind The Smashing Pumpkins im Musikgeschäft unterwegs. Von 1988 bis 2000 veröffentlichten die Jungs aus Chicago sechs Studioalben und haben nach mehreren Schaffenspausen und Reunions unter Frontmann Billy Corgan bis heute nennenswerte Erfolge verzeichnen können. Gerade der Musikstil der Band hat sich bis heute zwar gewandelt, dennoch blieb der psychedelische Geist nach all den Jahren immer erhalten. Vor allem in den 90ern bewegten sich The Smashing Pumpkins im Progressiv-Bereich, wobei Einflüsse des Punks und des Grunges nicht zu leugnen waren. Heute lässt sich der Stil eher zum Psychedelic-Rock einordnen.

Interessant ist dabei, dass Frontmann Billy Corgan nebenbei an der oben bereits genannten Animationsserie „In Ashes“ arbeitet, die von Deep Sky animiert wurde. Mit den beiden neuen Tracks und den ersten beiden Episoden seiner Serie zeigt sich der Pumpkins-Frontmann von seiner künstlerischen Seite und gibt uns damit mehr als bloß Musik. Wir können hier geradezu von Artrock sprechen. Billy Corgan sagt folgendes zu seinem Projekt:

“The original story is something I’ve written and although it’s (mostly) lighthearted, ‘IN ASHES’ does address many things we face each day. That is… if… we live in dystopia, or paradise, or both. The choice, some say, is yours; and could even be a quantum issue“.

Folgt uns auf FacebookInstagram und YouTube für mehr NewsReviews und Interviews!

Bildnachweis: Linda Strawberry.