Volbeat rockten die Kölner Lanxessarena am 14.11.2019

Volbeat rockten die Kölner Lanxessarena am 14.11.2019

November 26, 2019 Aus Von Kjo

Volbeat rockten die Kölner Lanxessarena am 14.11.2019

Volbeat sind in den letzten 15 Jahren live zu einer Macht geworden. Wo man 2006 als erste von vier Bands in Clubs wie das Turock in Essen auftrat, spielt man 2019 in Arenen und zockt z. B. in Köln zwei Abende vor ausverkaufter Manege. Die Jungs werden aktuell von Baroness und Danko Jones supportet. Moshpit Passion war vor Ort und liefert euch hier den Konzertbericht inkl. Fotos! Folgt uns auf Facebook und verpasst nicht unser Interview mit den Jungs von Baroness!

Danko Jones legten los

Die Besucher staunten etwas verwundert, als man Danko Jones um 18:45 Uhr auf der Bühne herumspringen sah. 2017 spielte die Band in der fast ausverkaufen LMH und nun, als erste von drei Bands vor 18.000 Menschen. Das Trio unterhielt das etwas müde Publikum so gut wie es nur ging. Trotz der 30 Minuten Spielzeit rockte die Band einen ordentlichen Stiefel und hinterließ einen positiven Eindruck.

Baroness, die Exoten des Abends

Wer die Progressive-Metal-Band aus Savannah- Georgia kennt weiß, dass deren Musik oft mit Bands wie Mastodon, Torche oder Kylesa verglichen wird. Man muss schon Fan dieser Musikrichtung sein, sonst kann eine Show von Baroness sehr zäh werden. Wer jedoch etwas mit der Kapelle anfangen kann, weiß deren Alben sehr zu schätzen. Der Auftritt der Band am Abend strotze nur so voller Energie. Gina, Sebastian und John nutzen die komplette große Bühne und liefen wohl einen neuen Sprintrekord in 60 Minuten. Highlights des Sets waren „March to the Sea“ und „Take My Bones Away“.

Kerosene
March to the Sea
Borderlines
Tourniquet
Can Oscura
Front Toward Enemy
Throw Me an Anchor
If I Have to Wake Up (Would You Stop the Rain?)
Fugue
Shock Me
Isak
Take My Bones Away

Volbeat rockten vor 18.000 Besuchern

Pünktlich um 21 Uhr flackerten die großen LED-Wände in der Kölner Lanxessarena. Michael Schøn Poulsen, Rob Caggiano, Kaspar Boye Larsen und Jon Larsen standen nun auf der Bühne vor 18.000 Fans! Die Halle kreischte und jubelte und man eröffnete den Abend mit „Leviathan“ gefolgt von „Lola Montez“ und „Pelvis on Fire“. Auch wenn die Band seit Jahren wegen ihren mauen Veröffentlichungen im Fokus steht, konnten gerade die neueren Lieder am Abend voll überzeugen. Persönliche Highlights waren Tracks wie „Lonesome Rider“, „Still Counting “, „Cloud 9 “ oder auch „Die to Live (with ZZ Bottom)“. Volbeat waren, sind und bleiben eine Top-Band! Gerade live! Was wir uns jedoch für die Zukunft wünschen, sind Veröffentlichungen der Marke „Rock the Rebel / Metal the Devil“.

Leviathan
Lola Montez
Pelvis on Fire
Doc Holliday
Sorry Sack of Bones
The Garden’s Tale
Sad Man’s Tongue (with introductory “Ring of… more )
Black Rose (with Danko Jones)
When We Were Kids
Slaytan
Dead but Rising
Fallen
Die to Live (with ZZ Bottom)
Seal the Deal
For Evigt
Cloud 9
Lonesome Rider
Last Day Under the Sun
The Devil’s Bleeding Crown
Let It Burn
I Only Want to Be With You (Dusty Springfield cover)
Still Counting

Cover & Tracklist

dänen

01. Last Day Under The Sun
02. Pelvis On Fire
03. Rewind The Exit
04. Die To Live Featuring Neil Fallon
05. When We Were Kids
06. Sorry Sack Of Bones
07. Cloud 9
08. Cheapside Sloggers
09. Maybe I Believe
10. Parasite (Lyric-Video bei YouTube)
11. Leviathan (Video bei YouTube)
12. The Awakening Of Bonnie Parker
13. The Everlasting
14. 7:24

Mehr Infos

Bleibt auf dem Laufenden mit mehr Informationen mitten aus dem Moshpit auf diesen Kanälen:
HomepageFacebookInstagramYouTube

Bildnachweis: Kjo @ Moshpit Passion, amazon.de.