Work Of Art – „Exhibits“ (V.Ö. 08.11.2019)

Work Of Art – „Exhibits“ (V.Ö. 08.11.2019)

November 6, 2019 Aus Von Weischi

Work Of Art – „Exhibits“ (V.Ö. 08.11.2019)

Am 8.11.2019 erscheint via Frontiers Music das neue Album des schwedischen AOR Trio Work Of Art. „Exhibits“ ist das mittlerweile vierte Album der gefeierten Melodic Götter rund um den Sänger Lars Säfsund und ist seit gut 1 1/2 Jahren in Produktion gewesen.

Besetzungstechnisch hat sich die Band auch für den neuen Longplayer nicht lumpen lassen, die Liste der Beteiligten liest sich mal wieder wie ein Who-is-Who des Melodic Rock. Das macht sich schon auf einem Track wie „This Isn’t Love“ bemerkbar. Die Nummer wurde von niemand geringerem als Jim Peterik, Gründungsmitglied der legendären Survivor, mitgeschrieben und außerdem veredelt der fantastische Vince DiCola den Song mit seinen Keyboard Künsten. Der Herr hat damals auf dem Rocky IV Soundtrack in seiner berühmten „Training Montage“ ganze Arbeit geleistet und ist auch hier mal wieder in Topform.

Der Albumopener „Misguided Love“ atmet den Geist der großartigen Toto und geht ohne Umwege direkt ins Ohr. Das Ding versprüht von vorne bis hinten diesen unwiderstehlichen 80s Vibe, den die Fans von Work Of Art so sehr zu schätzen wissen. Der Uptempo Track „Be The Believer“ schlägt exakt in die selbe Kerbe, während man bei „Another Night“ unwillkürlich an Survivor denken muss. Melodie und Gitarrenspiel erinnern hier nicht zufällig an den Rocky IV Soundtrack Klassiker “Burning Heart”, toller Song!

„Exhibits“ – AOR auf Champions League Niveau

Alles in allem ist das hier abermals AOR der Extraklasse und ein echtes Jahreshighlight für AOR und Melodic Rock Fans. Erscheinen wird das Album sowohl auf CD als auch in einer streng limitierten Vinylversion.

Vorbestellen könnt ihr den Longplayer HIER!

Cover, Tracklist + Line-Up

Tracklist:

Misguided Love
Be The Believer
Another Night
This Isn’t Love Feat. Vince Dicola
Gotta Get Out
Come Home
If I Could Fly
Destined To Survive
Scars To Prove It
What You Want From Me
Let Me Dream

Line-up:

Lars Säfsund – Gesang

Robert Säll – Gitarre

Herman Furin – Schlagzeug

Bildnachweis: Frontiers Music Srl , Frontiers Music Srl.